Cannabidiol bei Schlafstörungen?

Fast jeder leidet zeitweise oder dauerhaft an Schlafstörungen oder sogar an Schlaflosigkeit. Im Laufe der Zeit gesellen sich nach und nach immer mehr psychische und körperliche Beschwerden dazu und das Bestreiten von Beruf und Alltag fällt zunehmend schwerer. Die Ursachen für deine Schlaflosigkeit können vielfältig sein und betreffen meistens die aktuelle Lebenssituation, die Schlafgewohnheiten oder bestehende psychische oder körperliche Erkrankungen.

Cannabidiol kann dir bei der Beseitigung deiner Schlafstörungen auf ganz natürliche Art und Weise ein Helfer sein, ohne auf starke Medikamente zurückgreifen zu müssen. Zudem haben die gängigen Schlafmedikamente häufig enorme Nebenwirkungen und eine Vielzahl der Präparate weist ein hohes Abhängigkeitspotential auf. CBD gegen Schlaflosigkeit ist hingegen völlig natürlich und dient lediglich der Unterstützung auf dem Weg zurück zu deinem körpereigenen Schlafrhythmus und einer gewissen Ausgewogenheit.

Obwohl wissenschaftliche Studien den schlechten Ruf der Hanfpflanze längst widerlegen konnten, pflegen viele Menschen heute noch einen vorsichtigen Umgang mit allem, was mit Hanf, bzw. Cannabis, in Verbindung steht. Dabei sprechen nicht nur die Studien, sondern auch die Erfahrungen bisheriger Anwender absolut für die schnelle und Erfolg bringende Wirkung.

 

CBD KANN DIR HELFEN, ZU SCHLAFEN

Cannabidiol – auch bekannt als CBD – ist eines der wichtigsten Cannabinoide in der Cannabispflanze. Cannabinoide interagieren mit Deinem Endocannabinoidsystem, das Deinem Körper hilft, einen Zustand des Gleichgewichts und der Stabilität zu erhalten.

Im Gegensatz zu Tetrahydrocannabinol (THC) ist CBD nicht psychoaktiv, d.h. es wird Dich nicht „high“ machen. Stattdessen wird es im Gesundheitswesen zum Beispiel zur Reduzierung von Anfällen bei Menschen mit Epilepsie und Schmerzlinderung bei verschiedenen Erkrankungen angewandt.

Einige Untersuchungen und anekdotische Beweise deuten darauf hin, dass CBD auch helfen kann, einen guten Schlaf zu finden. Wir klären Dich in diesem Artikel darüber auf, was Du über die Verwendung von CBD bei Schlafstörungenwissen musst.

DIE URSACHEN FÜR DEINE SCHLAFSTÖRUNG KÖNNEN VIELFÄLTIG SEIN

Um zu verstehen, ob CBD den Schlaf verbessern kann, müssen wir zuerst verstehen, was schlechten Schlaf verursacht.

Viele Dinge können dazu führen, dass Sie schlecht schlafen. Schlafstörung kann verursacht werden durch:

  • Störungen der psychischen Gesundheit, wie Angstzustände, posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS) und Depressionen
  • Medikamente, die Deinen Schlaf-Wach-Zyklus stören können
  • Physische Bedingungen, wie z.B. chronisches schmerzfreies Beinsyndrom
  • Koffein, besonders wenn es spät am Tag konsumiert wird
  • Umweltfaktoren, wie z.B. laute Geräusche oder ein unbehagliches Bett

Schlaflosigkeit und Schlafstörungen können völlig verschiedene Ursachen haben. Etwa die Hälfte der Betroffenen leidet vor oder während einer psychischen Erkrankung unter dem lästigen Symptom. Hierzu zählen unter anderem Depressionen, Angst- und Zwangsstörungen, Süchte und im höheren Alter eine Demenzerkrankung. Deutlich seltener wirken sich bestimmte Krankheiten des Gehirns, wie beispielsweise Multiple Sklerose, Parkinson oder Gehirntumore auf einen gesunden Schlaf aus.

Weiter können auch Erkrankungen, die das Gehirn nicht betreffen, den Schlaf maßgeblich beeinflussen. Beispiele wären Störungen des Hormonsystems oder chronische Erkrankungen, die mit Entzündungen einhergehen. Zu solchen chronisch-entzündlichen Krankheiten zählt auch die rheumatoide Arthritis. Bei Arthritis es wirkt nicht nur schlaffördernd, sondern lindert zugleich die Entzündungsprozesse, sodass Schmerzen und Schwellungen schnell abklingen und die Lebensqualität der Betroffenen deutlich gesteigert wird.

Falls die Schlaflosigkeit bei dir kurzfristig auftritt, könnten auch deine Schlafhygiene, Stress oder momentane Probleme und Sorgen im Beruf oder Alltag die Ursache sein. Unabhängig davon, ob dein Schlaf seit längerer Zeit oder nur kurzfristig gestört ist oder ob du gesund bist oder an einer Krankheit leidest, können CBD Tropfen oder Öl dir eine echte Hilfe sein.

ERFAHRUNGEN VON CANNABIDIOL BEI SCHLAFSTÖRUNGEN

Hanf bzw. Cannabis, hat im deutschsprachigen Raum noch einen schlechten Ruf und wird deshalb eher vermieden. Bei Cannabidiol handelt es sich im Gegensatz zu dem eher bekannteren THC jedoch nicht um einen Stoff, der Sie in einen Rauschzustand verfallen lässt. Nicht umsonst greifen deshalb viele Menschen, die an Schlaflosigkeit leiden auf das Naturprodukt zurück und berichten von sensationellen Erfahrungen, nachdem andere natürliche Präparate auf der Basis von Baldrian oder Hopfen keinerlei Wirkung erzielen konnten.

Sowohl Tropfen als auch Öl sollen sich bereits nach der ersten Einnahme positiv auf den Schlaf ausgewirkt haben. Selbst Personen, die bereits seit Jahren unter Schlafstörungen und Schlaflosigkeit litten, konnten nach Aussage innerhalb weniger Tage bis Wochen zum ersten Mal einige Stunden erholsam durchschlafen und den folgenden Tag mit deutlich mehr Energie starten.

Durch die gleichzeitig schmerzlindernde Wirkung sollen auch Schmerzpatienten endlich den erholsamen Schlaf gefunden haben. Den zusätzlichen beruhigenden Effekt nutzten vor allem Menschen, die aufgrund psychischer Erkrankungen einen schlechten Schlaf aufwiesen. Beispiele hierfür ist die Anwendung von Cannabinoiden bei einer Postraumatische Belastungsstörungen, Angststörungen oder Depressionen.

ERFAHRUNGEN EINES EXPERTEN ZU CBD-ÖL GEGEN SCHLAFSTÖRUNG

 

Dr. Steven Zodkoy ist Experte auf dem Gebiet CBD und arbeitet als medizinischer Berater bei Vitalibis, einem Premium-CBD-Produzenten. Zusätzlich hat er seine Privatpraxis in den USA. Zodkoy empfiehlt seinen Patienten regelmäßig CBD, um den Schlaf zu unterstützen.

CBD ist als Schlafmittel einzigartig, weil es auf drei verschiedenen Ebenen wirkt. Es lindert Ängste, die den Beginn des Schlafes verzögern, es lindert Schmerzen, die den Schlaf unterbrechen, und es fördert ein Wohlgefühl, das einen tieferen Schlaf ermöglicht.

Er weist auch darauf hin, dass CBD auch sicher und nicht süchtig machend ist, im Gegensatz zu vielen anderen Schlafmitteln. Für diejenigen, die nur geringfügige Vorteile von Schlaftabletten erhalten, empfiehlt er, langsam mit CBD zu beginnen.

Der Experte rät Einzelpersonen, die daran interessiert sind, CBD auszuprobieren, sich zunächst mit ihrem Arzt darüber beraten, wie sie ihre verschreibungspflichtigen Schlafmittel am besten reduzieren können, wenn CBD wirkt.

Zodkoy empfiehlt eine sublinguale Tinktur, da er die seiner Meinung nach effektivste Einnahme-Methode ist.

Der beste Weg, CBD zum Schlafen einzunehmen, ist, 10-20 Milligramm für 30 Sekunden unter die Zunge zu legen und dann einfach zu schlucken.

WAS DIE FORSCHUNG ÜBER CANNABINOIDE BEI SCHLAFSTÖRUNGEN SAGT

Wenn Deine Schlafstörung durch äußere Faktoren oder damit zusammenhängende Bedingungen verursacht wird, kann CBD helfen, indem es die Ursachen der Schlafstörung behandelt.

Eine 2019 veröffentlicht Studie, untersuchte, ob CBD den Schlaf verbessern und Angst reduzieren könnte. Die Studie umfasste 72 Probanden, davon 47 mit Angstzuständen und 25 mit schlechtem Schlaf. Den Probanden wurden jeden Tag 25 Milligramm (mg) CBD in Kapselform verabreicht. Im ersten Monat berichteten 79,2 Prozent der Patienten über ein niedrigeres Angstniveau und 66,7 Prozent über einen besseren Schlaf.

Auch Schmerzen, die auch Schlafprobleme verursachen können, können durch CBD gelindert werden. Eine Rezension aus dem Jahr stellte fest, dass es eine ganze Reihe von Beweisen gibt, die die Behauptung stützen, dass CBD Schmerzen lindert. Die Autoren stellen fest, dass CBD durch die Reduzierung chronischer Schmerzen den Schlaf verbessern kann.

Andere Forschungen zeigen uns, dass CBD den Schlafzyklus beeinflusst. So wurden vier Patienten mit Parkinson untersucht. Es wurde festgestellt, dass CBD die Symptome der REM-Schlafverhaltensstörung verbesserte, einer Erkrankung, bei der eine Person ihre Träume auslebt.

Eine Überprüfung im Jahr 2017 stellte auch fest, dass CBD bei der Behandlung von RBD hilfreich sein kann und dass es ein Potenzial zur Behandlung übermäßiger Tagesschläfrigkeit aufweist.

Benommenheit, ein weiteres Symptom von Schlafstörung, kann ebenfalls von CBD betroffen sein. Eine Studie aus dem Jahr 2014 ergab, dass CBD das Potenzial haben könnte, Wachsamkeit zu fördern, basierend auf Human- und Tierforschung. Die Autoren sind sich zurzeit noch uneins, wie oder warum CBD in einigen Fällen die Wachsamkeit förderte.

CBD- UND REM-SCHLAF

Es wurde festgestellt, dass CBD bei bestimmten Schlafanomalien hilft, die während des REM-Schlafes (Rapid Eye Movement) auftreten.

Es gibt zwei Arten von Schlaf: den nicht-schnellen Schlaf in Augenbewegungen (NREM) und den schnellen Schlaf in Augenbewegungen (REM).

Der NREM-Schlaf durchläuft einen 90-minütigen Zyklus bis zum REM-Schlaf, in dem die Hirnstromaktivität zunimmt und Träume entstehen. REM-Schlaf ist auch die Zeit, in der das zuvor Gelernte in einem Speicher verfestigt wird.

Im normalen REM-Schlaf werden die Gliedmaßen vorübergehend gelähmt, so dass eine Person keine Träume ausleben kann. Bei der Parkinson-Krankheit sowie bei REM-Verhaltensstörungen sind Menschen in der Lage, zu schlagen und lebendige und gewalttätige Träume auszuleben.

CBD in Dosen von 75 bis 300 mg wurde in einer Vorstudie gezeigt, um diesen Patienten zu helfen, und in einer frühen Fallstudie half hochdosiertes CBD einem pädiatrischen PTBS-Patienten.

Niedrig dosierte CBD-Formulierungen scheinen die Menschen wach zu halten und den Schlafzyklus nicht zu verändern.

Dies kann sich jedoch eines Tages als vorteilhaft für zirkadiane Rhythmusstörungen wie übermäßige Tagesschläfrigkeit und Narkolepsie erweisen, da sie den Menschen helfen können, bei Tageslicht wach zu bleiben.

EINNAHME VON CBD BEI SCHLAFSTÖRUNGEN

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, CBD einzunehmen. Es kommt in einigen verschiedenen Formen, einschließlich:

  • Vape-Konzentrate: CBD-Extrakt kann in einem Vaporizer oder Vape Pen verwendet werden. Wenn sich der Extrakt erwärmt, entsteht ein Dampf, der eingeatmet wird.
  • Öle und Tinkturen: CBD gibt es auch in Tinkturen. Ein paar Tropfen der Flüssigkeit können den Getränken zugesetzt werden.
  • Pillen und Kapseln: Gut zu dosieren und lassen sich perfekt in den Alltag integrieren
  • Lebensmittel: Es sind verschiedene Arten von mit CBD-Öl angereicherten Lebensmitteln erhältlich, darunter Gummibärchen, Kuchen und Kekse. In den Lebensmitteln wird in der Regel die Konzentration von CBD in Milligramm angegeben.

Im Allgemeinen wird CBD durch Vaping schneller in Deinem Körper verarbeitet als durch andere Methoden. Es gibt jedoch nicht viel Forschung über das Vaping von CBD, und das Vaping im Allgemeinen kann Atemwegsrisiken mit sich bringen.

Ein Großteil der Forschung über CBD, Angst und Schlaf hat festgestellt, dass viele Patienten keinen unmittelbaren Unterschied bemerken. Die oben erwähnte Studie aus dem Jahr 2019 stellte fest, dass es etwa einen Monat dauerte, bis die Probanden einen Unterschied bemerkten. Seien Sie geduldig und denken Sie daran, dass Sie wahrscheinlich keine sofortigen Ergebnisse erzielen werden.

CBD-Öl ist in verschiedenen Konzentrationen erhältlich. Da die Forschung noch im Gange ist, ist die genaue Dosis zur Behandlung von Schlafstörungen noch nicht vollständig bekannt.

Weitere Spannenden Themen

CBD bei Bluthochdruck

Wie wirkt CBD bei Bluthochdruck? Wie weit kann CBD dabei wirken und noch viel mehr, besprechen wir in diesem Blog. 

Bluthochdruck mit CBD
Durch lesen

CBD bei Stress

Fast jeder Mensch hat Stress, wie kann CBD da wirken. Welche Möglichkeiten hat CBD da Stress zu bekämpfen und welche Nebenwirkungen hat CBD. 

Mehr Erfahren

CBD bei Entzündungen

Entzündungen im Körper sind immer schmerzhaft, aber wie kann CBD da helfen. Was da CBD machen kann, das erfahren sie in diesem Blog. 

Entzündungen welche mit CBD gelindert werden
Lesen